International

Sonderbeauftragte für internationale Fragen (2005 – 2007)

Als Sonderbeauftragte für internationale Fragen intensivierte Hanna Muralt Müller den Informations- und Erfahrungsaustausch mit den OECD-Ländern. Ziel war es, die E-Government-Tätigkeiten anderer Staaten mit Blick auf die Schweiz auszuwerten.
Hanna Muralt Müller vertrat die Schweiz namentlich in der Steering Group on the complementary areas of E-Government work der OECD.
Aufgrund eines Mandats des OECD-Sekretariats in Paris übernahm sie im Jahr 2007 die Aufgabe der Peer Review bei der Erarbeitung einer Studie zum E-Government, welche die belgische Regierung in Auftrag gab.
Sie war verantwortlich für das Treffen der Senior Officials from Centres of Government der OECD-Länder, welches auf Einladung von Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz im Oktober 2007 in Bern stattfand.