Vizekanzlerin

Die Bundeskanzlei

Die Bundeskanzlei ist die Stabsstelle der schweizerischen Regierung, des Bundesrates. Der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin mit den beiden Vizekanzlern oder Vizekanzlerinnen gehören verschiedenen Parteien und Sprachregionen an.

Vizekanzlerin (1991 – 2005)

Seit ihrer Wahl zur Vizekanzlerin nahm Hanna Muralt Müller an über 400 Sitzungen des Bundesrates teil. Sie war zuständig für die Vorbereitung dieser Sitzungen und fertigte die Beschlüsse des Bundesrates aus.
Sie leitete verschiedene Dienste der Bundeskanzlei und initiierte mehrere Neuerungen. Darunter: 

Amtliche Sammlung, Systematische Sammlung des Bundesrechts, Bundesblatt
Mit einer verwaltungsinternen Reorganisation schuf sie 1997 die Voraussetzungen für eine Online-Publikation auf dem Internet. 

E-Government
Auf die Initiative von Hanna Muralt Müller und unter ihrer Projektoberleitung wurde die Bundeskanzlei auf dem Gebiet des E-Government aktiv. Im Rahmen eines vierjährigen Projektkredits im Umfang von rund 30 Millionen Franken für die Jahre 2002 – 2004 war sie verantwortlich für Vote électronique und www.ch.ch.
Vote électronique (verantwortlich für dieses Projekt bis Januar 2004) wurde in den Kantonen Genf, Neuenburg und Zürich entwickelt. Mehr Information: Chronik.
www.ch.ch wurde als gemeinsames Behördenportal von Bund, Kantonen und Gemeinden konzipiert und erschliesst Informationen und bestehende Transaktionen der Behörden. Das Projekt wurde plangemäss Ende 2004 abgeschlossen und auf 1. Januar 2005 in Betrieb genommen.